Protokoll zum Erwägungsseminar „Globalisierung“ 2. Sitzung (24.10.2008)

 

Anwesende: Siehe Teilnehmerliste!

 

Moderation: G. Quaas

 

1. Regeln des Seminars

 

2. Verständigung über den HA

 

3. Festlegung des nächsten Diskussionsgegenstands

 

- Es gibt keine Einwände zum Protokoll der letzten Veranstaltung.

 

- Die vorgeschlagene Tagesordnung wird zustimmend gebilligt.

 

Zu 1. Es gibt weder Fragen noch Einwände zu den Regeln, die damit in Kraft gesetzt werden.

 

Die Studierenden werden darauf hingewiesen, dass die Bewertung ihrer Leistungen zwar die Einhaltung der Regeln und eine entsprechende Anzahl von Bonuspunkten voraussetzt, aber damit nicht zusammenfällt.

 

Es wird klargestellt, dass die 14-tägige Vorlesung im Raum 103 stattfindet.

 

Zu 2. Im Mittelpunkt der Diskussion standen Schwierigkeiten, den Text zu verstehen. Ansatzpunkt war der Absatz ((7)) des Hauptartikels (HA), in dem die Struktur des HA beschrieben wird. Eine erste Verständigung erfolgte über die Begriffe „philosophische Vernunftethik“, „normative Kraft“, „normative Überhöhung“, „Ökonomismus“, „Diskurs“, „Ideologie“, „Wahrheit“. In Zusammenhang mit den „Orten der Moral“ wurde den „akteur-“ und „strukturzentrierten“ theoretischen Ansätzen das Konzept der „Sozialisation“ gegenüber gestellt. Vorbehalte gab es gegenüber den Begriffen des Regelwerkes und der Rahmenbedingungen.

 

Zu 3. Es wurde entschieden, dass in der nächsten Sitzung der HA vertieft werden soll.

 

Protokollant:

G. Quaas